Gesellschaft

Die Gärtnerin

Hélène Lindgens, früher Headhunterin, lebt nun vorwiegend auf Mallorca, wo sie Gärten gestaltet.

Frau Lindgens, Sie liebten Ihren Job als Stellenvermittlerin, wie kam es, dass Sie trotzdem auswanderten und den Beruf wechselten?

Hélène Lindgens: Es war reiner Zufall. Mein Mann kaufte eine Ruine auf Mallorca, die er wieder aufbauen wollte – geplant war ein übersichtliches Ferienhaus. Zur Ruine gehörte ein Garten oder besser gesagt, es waren 15’000 Quadratmeter verwildertes Land, die in einen Garten umgewandelt werden mussten. Ich hatte damals keine Ahnung von Gärten und noch weniger von Pflanzen, die im Mittelmeerraum wuchsen. Doch ich bildete mich weiter, freundete mich mit dem harten, trockenen Boden an und schlussendlich wuchs dann doch noch etwas.

Ihr wunderschöner Garten machte Furore. Doch wie fanden Sie als – damals noch – unerfahrene Gärtnerin Ihre Aufträge?

Zuerst kamen Anfragen von Freunden und Bekannten. Dann wurden es immer mehr. – Und es ist kein Ende in Sicht.

Ihr eigener Garten ist inzwischen so etwas wie ein Skulpturen-Park, in dem jedes Jahr Künstler_innen ihre Werke ausstellen. Wie lange dauert die Ausstellung jeweils?

Die Ausstellung ist nur für einen einzigen Tag öffentlich: Am zweiten Samstag im Mai. Dann, wenn alle weissen Rosen blühen. Ansonsten müssen sich die Gartenbesucher_innen anmelden. Wenn es zeitlich möglich ist, öffnen wir gerne das Gartentor. Am Tag der offenen Tür «Flores y Arte» kommen bis zu 500 Leute.
Ich bin der Meinung, dass Gärten allen Menschen gehören und nicht nur den Besitzern. Etwas so wunderbares darf man nicht für sich behalten, sondern man muss es teilen.
Gärten machen Menschen glücklich.

Haben Sie während dieser Zeit noch Privatsphäre?

Wie buchstabiert sich Privatsphäre?

Die Gestaltung Ihres eigenen Gartens war auch der Start Ihrer Arbeit als Gartendesignerin. Inzwischen hat das Unternehmen Son Muda Gardens 36 Mitarbeitende. Sie betreuen Gärten auf der ganzen Insel.

Ja. Das Leben ist das was einem passiert, während man versucht es zu planen. Dieses grossartige Abenteuer Son Muda Gardens habe ich niemals gesucht oder erträumt. Es hat mich gefunden.
Ausserdem: Alle unsere Mitarbeitenden hatten zuvor keinen Job und keiner von ihnen war zuvor Gärtner.

Noch eine Frage zum Schluss: Welche sind Ihre Lieblingspflanzen?

Für mein kleines Herz die weissen Rosen. Für mich und die Welt die Olive: Ihre Kraft, ihre Ausdauer und ihre Präsenz verbunden mit der Erinnerung, dass wir nur für den Zeitraum eines Wimpernschlags auf dieser Welt sind.

www.sonmuda.com

12 Kommentare

  1. Rosmarie Theinert sagt

    Wunderbarer Bericht, spezielle Fragen und noch spezielle, lebenskünstlerische Antworten … hat mich wieder inspiriert für meinen Garten und … das Leben ist so spannend … und es kommt zu uns … 🌀

  2. Annette sagt

    Ein wundervoller Bericht. Ich fühle mich reich beschenkt, dass ich dieses Paradies schon besichtigen (das ist eigentlich das falsche Wort – erleben oder erfühlen trifft es besser) durfte. Ein sehr inspirierende Geschichte. Ich denke, wenn einen die Berufung findet – wird es magisch… das läuft alles … der richtige Zeitpunkt, die richtigen Menschen, der richtigen Platz. Gratulation Hélène. Ich hoffe wir sehen uns wieder <3

  3. Anja Pariti sagt

    Sehr schöne Lebensgeschichte und dazu sehr inspirierend und vor allem authentisch.
    Mit Vertrauen, Passion und Fleiss lassen sich Träume in die Realität umsetzen.
    Ich glaube es gehört auch Demut dazu, denn in der Tat sind wir hier nur Gäste auf dieser Erde, sich dessen bewusst zu werden, kommt in diesem wundervollen Beitrag rüber.
    Ich durfte einmal bei der Filmnacht dabei sein, eine schöne Erfahrung.
    Anja Pariti aus Mallorca

  4. Ruth Fleischmann sagt

    Liebe Helene….im stillen bewundere ich immer wieder sehr dein Schaffensgeist und Schöngeist in all deinen Gärten….
    bin dir mal auf einer England Reise begegnet, und da meine Tochter Yvonne mit Schwiegersohn in Mallorca wohnen hab ich dich erst recht nie vergessen…
    ich wünsche dir weiterhin nur das Allerbeste mit Freude und Kraft…. und wer weiss…vielleicht bin ich auch mal in deinem Paradies und darf mal ein wenig träumen von all dem…..ich gratuliere dir und herzliche Grüsse aus der Schweiz 🇨🇭 Ruth Fleischmann

    • Hélène Lindgens sagt

      ….die Englandreise…. mit unserer ganz strengen Reiseleiterin…… unvergesslich!

Kommentare sind geschlossen.