Feministin, Gesellschaft

Empowerment von Frauen

Zita Küng ist Gründerin und Inhaberin von »EQuality«, dem Unternehmen, das Organisationen, Unternehmen und politiknahe Institutionen in Geschlechterfragen aller Art berät.
Die Juristin und Organisationsberaterin liebt das Empowerment von Frauen und ist ehrenamtlich im FRI – Schweizerisches Institut für feministische Rechtswissenschaft und Gender Law, im Labyrinthplatz Zürich, bei den Juristinnen Schweiz, in der feministischen fakultät und im Verein CH2021 engagiert.

Frau Küng, was brauchen junge Frauen heute, um ihr volles Potenzial entfalten zu können?

Zita Küng: Wichtig ist, dass sie sich mit ihren eigenen Energien verbinden und dann aus ihrer Kraft heraus den Blick in die Welt werfen: in die Nähe und in die Ferne. Wenn sich eine junge Frau bewusst wird, dass sie in einer Tradition von Frauen steht, die ihre Vorstellungen in die Welt gebracht haben, schöpft sie daraus vielleicht eine Portion Mut. Aber: die eigenen Ideen entwickeln und schauen, wo sie Ablehnung und Zustimmung findet, das bringt Wachstum.

Welche weitere Frauen sollten unsere Leser_innen unbedingt kennen?

Zita Küng: Viele Frauen. Jede mit Namen und Vornamen und einer Lebensgeschichte. Von der Nachbarin, der Kioskfrau, der Tramführerin über die Lehrerin, die Künstlerin, die Bankerin zur IT-Spezialistin, Pfarrerin, Sportlerin, Politikerin und Feministin: alle Frauen wahr- und ernstnehmen – das ist schon mal ein Anfang in unserer männerdominierten Welt!

Foto: Friederike Asael

*

> EQuality
> FRI – Schweizerisches Institut für feministische Rechtswissenschaft und Gender Law
Labyrinthplatz Zürich
> Juristinnen Schweiz
> fem! feministische fakultät
Verein CH2021 (Ab ca. Mitte Juli 2018)