Juristin, Kunst | Kultur, Unterwegs

Frauen in den Bergen

Daniela Schwegler (*1970), Autorin, Texterin, Journalistin und Juristin

Daniela Schwegler liebt das Schreiben, das Unterwegssein, Leute zu interviewen und die Berge. Deshalb ist es naheliegend, dass sie Frauen in den Bergen porträtiert. Für die Interviews packt sie jeweils den Rucksack, zieht auf die Alp, die Berghütte oder den Bergbauernhof und fragt die Frauen dort Löcher in den Bauch über ihren Alltag und ihr Leben. Ihre Bergbücher über Älplerinnen, Hüttenwartinnen und Bergbäuerinnen haben Erfolg, zwei davon stürmten die Bestsellerlisten.

*

Daniela Schwegler, Weshalb schreiben Sie über Frauen?

Daniela Schwegler: Ich bin selber eine Frau. Und, das tönt jetzt vielleicht ein bisschen kitschig, aber: Ich mag es, Frauen eine Plattform zu geben, sie sichtbar zu machen, und damit vielleicht andere Frauen, aber auch Männer, zu ermutigen, der Stimme ihres Herzens zu folgen. Es macht mir auch Freude, mit meinen Porträts die Schönheit eines vielleicht nicht so spektakulären Lebens wie das einer Schauspielerin, Politikerin oder einer Managerin in seiner Sinnhaftigkeit aufzuzeigen.

Welche Frau sollten unsere Leserinnen noch kennen?

Daniela Schwegler: Margrit Bigler-Eggenberger (*1933) war die erste Bundesrichterin der Schweiz. Sie wurde 1974 ganz knapp gewählt und war eine Vorkämpferin für Gerechtigkeit und für die Sache der Frauen. So setzte sie sich für den straffreien Schwangerschaftsabbruch ein. »Mörderin ins Bundesgericht« titelte darauf das CVP-Parteiblatt Ostschweiz. 30 Jahre später, 2002, wurde die Fristenregelung vom Volk angenommen.

*

Links:

> Daniela Schwegler www.danielaschwegler.ch

> Margrit Bigler-Eggenberger  / FRI – Schweizerisches Institut
für feministische Rechtswissenschaft und Gender Law

Foto: Katharina Lütscher