Gesellschaft, meistgelesen
Kommentare 2

Die Stifterin

Die Stifterin Regula Lienhard-Hägler unterstützt zahlreiche Projekte und Institutionen. Sie ist Mitinhaberin und VR der Familien-Unternehmung Alid AG und Mitglied der Lienhard Stiftung.

Frau Lienhard, was treibt Sie an, karitativ tätig zu sein? Und was ist Ihnen dabei besonders wichtig?

Regula Lienhard: Ich erhalte mit meiner Tätigkeit als Stiftungsrätin und Privatperson Einblick in viele tolle Geschichten, viele zum Wohle anderer, die meinen vollen Respekt verdienen. Es wird sehr viel unbezahlte und freiwillige Arbeit geleistet, ein wertvolles Gut unserer Gesellschaft!

Im Bereich Kunst und Kultur begegne ich Menschen mit ver-rückten Ideen und Visionen. Wunderbar, gibt es diese Menschen, sie sind enorm wichtig für unsere Lebensqualität.
Kultur und Tradition der Region berühren die Herzen und gehören ebenso zu den Engagements der Familie.

Mit unseren finanziellen Unterstützungen durch die Stiftung oder auch privat dürfen wir den vielen kreativ tätigen Menschen in der Region Ostschweiz bei der Realisierung ihrer Projekte mithelfen und unsere Wertschätzung zum Ausdruck bringen.
Grosszügig sein kann jeder, das haben wir schon im Elternhaus mitbekommen. Dafür muss man nicht viel besitzen. Teilen, teilnehmen lassen, Freude bereiten, etwas zuliebe tun, Toleranz üben, das Andersartige miteinbeziehen, sind Werte, die wir gepflegt haben.

Es geht uns gut, sehr gut. Dankbarkeit ist sicher eine treibende Kraft und die Möglichkeit zu haben, anderen in ihren Visionen und Projekten unterstützend beistehen zu dürfen, ist sehr beglückend. Persönlich liegt mir sehr am Herzen, Institutionen, die Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Tätigkeit in Freizeit, Sport, Forschung und Bildung anbieten, zu fördern und finanziell zu unterstützen, damit ihre Projekte umgesetzt werden können.

Eine weitere Herzensangelegenheit von mir ist der Kunstkalender. Ich habe diesen erstmals im Jahr 1999 als exklusives Werbegeschenk für unsere Firmen herausgegeben. Die Kalenderarbeit wurde von ausgesuchten Ostschweizer Künstlerinnen umgesetzt. Dieses Projekt hat mich mit vielen wundervollen, spannenden, kreativen, neugierigen und kompetenten Frauen zusammengeführt!

Welche Frauen sollten unsere Leserinnen unbedingt kennen?

Zum Beispiel:

> Maya Boppart, Lernhausleitung SBW Secundaria Häggenschwil
> Anita Zimmermann (Leila Bock), Künstlerin
> Karin Bühler, Künstlerin
> Dr. phil. Monika Jagfeld, Museumsleiterin, Museum im Lagerhaus

2 Kommentare

  1. Im letzten Monat habe ich den Anerkennungspreis erhalten von der Kantonalen Kulturstiftung in Buchs. Corinne Schatz hat meine Laudatio geschrieben. Gerne mag ich sie euch zuschicken. Ich bin nämlich sehr stolz auf diesen Rückblick.
    25 Jahre Kulturgeschichte in St.Gallen.
    Liebe Grüsse – Anita Zimmermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.